Deutsche haben Probleme, gesundheitsrelevante Informationen zu verstehen

Die Berliner Morgenpost berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, dass mehr als die Hälfte der Deutschen Probleme haben, gesundheitsrelevante Informationen zu verstehen. Für die erste repräsentative Studie zur Gesundheitskompetenz der Deutschen hat die Universität Bielefeld 2000 Menschen über 15 Jahren befragt. Demnach ist bei 54 Prozent die Gesundheitskompetenz eingeschränkt; bei jedem Zehnten ist die Fähigkeit mit Gesundheitsinformationen umzugehen unzureichend. Damit schneiden die Deutschen deutlich schlechter ab als der EU-Schnitt.

Zielgerichtete Kommunikation mit den Patienten kann Abhilfe schaffen und die Patientenbindung erhöhen.

Startseite

Related Posts