Ärztewachstum nicht ausreichend

Die Zahl der Ärzte in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr um rund zwei Prozent auf 378 607 erhöht. Das geht aus der neuen Ärztestatistik hervor, die die Bundesärztekammer (BÄK) am Montag vorgestellt hat. Aus Sicht der BÄK spiegeln diese Zahlen keine gesicherte Versorgung wider. Vielmehr gehe die Schere zwischen Behandlungsbedarf und Behandlungskapazitäten weiter auf. Die Folgen des Demografischen Wandels und veränderter Arbeitsverhältnisse könnten durch den vermehrten Zuzug ausländischer Ärzte nur teilweise kompensiert werden.

Startseite

Related Posts